Startseite » Hochwasserschutz » Hochwasserrückhaltebecken

Bild: HRB Talleseen

Hochwasserrückhaltebecken

Wir sind zuständig für Bau, Betrieb und Unterhaltung der HRB.

HRB Verband Kreis Paderborn

HRB Kreis Paderborn

HRB Kreis Soest

HRB Kreis Soest

HRB Stadt Paderborn

HRB Stadt Paderborn

Wichtige Informationen zu Zweck, Funktion und Wirksamkeit der Rückhaltebecken

Zweck & Funktion der HRB

Grafik Hochwasserrueckhaltebecken Funktion Grafik

Als Hochwasserrückhaltebecken (HRB) werden Stauanlagen bezeichnet, die der vorübergehenden Aufnahme von Hochwasser dienen.

Ein HRB besteht aus einem Absperrbauwerk (in der Regel einem Damm) mit zugehörigem Staubecken, auch Rückhalteraum genannt.
In dieser Datei erklären wir den Zweck und die Funktion sowie die Arten von Hochwasserrückhaltebecken.

Funktionsweise HRB

Wirksamkeit HRB in Ortslagen

Tabelle - HRB Wirksamkeit

Hier finden Sie die vom WOL betriebenen Hochwasserrückhaltebecken (HRB) und Auskunft über deren Wirksamkeit.

Die Ortslagen an den Gewässern unterhalb der HRBs werden ganz oder teilweise (je nach Entfernung vom HRB) vor einem 100 jährlichen Hochwasser geschützt.

Anhand dieser Tabelle ist der jeweilige Schutz der Ortslagen ersichtlich.

Tabelle HRB Wirksamkeit
Verbandsgebiet WOL

Besichtigung

besichtigung hochwasserrueckhaltebecken WOL

Gerne können Sie die vom WOL betriebenen Hochwasserrückhaltebecken besichtigen.

Für Exkursionen zu unseren Hochwasserrückhaltebecken in „hochwasserfreien Zeiten“ wenden Sie sich bitte an Herrn Martin Lehmann 02951-93390-15 (ab einer Gruppengröße von 10 Personen).

Kontakt

Übersicht über die Hochwasserrückhaltebecken (HRB)

BauzeitNameEinzugsgebiet (km²)Stauinhalt bei normal Stau (hm³)spezif. Stauinhalt (m³/km²)Staufläche (ha)höchstes Stauziel über Sohle (m)
1972/74Krumme Grund I & II170,741.1771615,00/5,50
1974/76Ebbinghausen/Sauer1101,9417.63641,512,4
1974/76Keddinghausen/Afte1561,7411.1534310,2
1975/77Pöppelsche421,330.95220,815,5
1977/78Eringerfeld/Westernschledde251,0642.40017,916
1978/80Borchen/Ellerbach871,9422.29931,417,1
1978/80Sudheim/Sauer332,5176.0607211,15
1982/84Husen-Dalheim/Altenau553,5564.5455018,7
1982/84HRB Padersee600,081.3338,322,34
1968/70HRB Steinhorst991,5115.252145,92,3
1994/96HRB Gollentaler Grund63,11,2619.96833,0512,44
2006/08HRB Benhausen9,8460,38539.10211,008513,5
2011/14Talleseen1010,464.55430,13,05
BauzeitNameEinzugsgebiet (km²)Stauinhalt bei normal Stau (hm³)spezif. Stauinhalt (m³/km²)Staufläche (ha)höchstes Stauziel über Sohle (m)Vollstau Zv [mNHN]
1992Aakgraben8,660,1921940,009,247,53
1987Büderich6,100,4573,7712,4014,00
2012/13Herrlichkeit6,50,1217692,003,711,40371,50
1984Höhbergtal7,050,5476596,0010,0517,77
1988Meiningsen4,400,2863636,008,4013,15
1984BAB-Kreuz Werl2,800,2278571,006,9011,80
1988Walbkebach3,000,026667,001,316,45
2012/13Widey7,200,1925694,005,0714,20355,20