Startseite » Renaturierung des Gellinghauser Quellbaches

Renaturierung des Gellinghauser Quellbaches in Borchen, Gellinghausen

Renaturierung des Gellinghauser Quellbaches
Nachdem der in Hochlage geführte Mühlengraben an mehreren Stellen verdämmt und zur Wiese hin geöffnet wurde, fließt das Wasser wieder, wie ursprünglich, aus den zahlreichen Quellen vollständig über die Wiesenfläche ab.

Durch den Verschluss der in der Wiese vorhandenen Entwässerungsgräben wird eine maximale Vernässung der Fläche erreicht. Die Ausdehnung der Wasserfläche und der Wasserstand in der Wiese schwanken über das Jahr in Abhängigkeit des Wasserdargebotes aus der Schüttung der Quellen. 

Renaturierung des Gellinghauser Quellbaches
Bis zum Zusammenfluss mit der deutlich tiefer eingeschnittenen Altenau muss ein Höhenunterschied von über einem Meter überwunden werden.

Durch die Buhnen und Querdämme wird die Fließgeschwindigkeit reduziert und das Gefälle langsam abgebaut. Zusätzlich wird durch den dadurch entstehenden Rückstau die untere Geländeebene großflächig vernässt. 

Kontakt

Sie interessieren sich für die Arbeit des WOL? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Mit dem Versenden meiner Kontaktdaten bin ich mit der Speicherung zwecks Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail oder Brief einverstanden und habe die Regelungen zum Datenschutz in unseren Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an die E-Mail-Adresse mail@wol-nrw.de widerrufen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.
Beim Absenden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.